Filmreihe „Faszination Osteuropa – Bilder einer Veränderung“ startet am 01. Februar im Kommunalen Kino

Pressemitteilung 27. Januar 2006

Auftaktfilm „Lost and Found“ zeigt sechs Episoden über den Generationenkonflikt

Der Episodenfilm „Lost and Found“ bildet am 1. Februar um 19 Uhr den Auftakt zur Filmreihe „Faszination Osteuropa – Bilder einer Veränderung“ im Kommunalen Kino Hannover (KoKi).
In Kooperation mit dem Koki zeigt die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers vom 1. Februar bis 1. März wöchentlich einen Film aus den ehemaligen Ostblockstaaten.
„Lost and Found“ macht in einem Bilderbogen aus sechs Kurzfilmen den Konflikt zwischen den Generationen zum Thema. 2005 von osteuropäischen Jungregisseurinnen und -regisseuren in deren Heimatländern gedreht und teils in Deutschland produziert, vereint „Lost and Found“ anekdotische, tragische und politische Blicke auf die Beziehung zwischen jung und alt in unseren osteuropäischen Nachbarstaaten.

Im bulgarischen Beitrag des Films, „Das Ritual“, gedreht von Nadejda Koseva, entbrennt der Familienzwist bei einer Dorfhochzeit:
Akkordeon und Klarinette spielen auf, der Gastgeber wagt ein Tänzchen mit seinem Hahn, Frauen in geblümten Kleidern schmücken die Festtafel im Garten mit Torten und Tüllschleifen. Nur das Brautpaar fehlt noch. Plötzlich schrillt das alte schwarze Telefon, das die Eltern des Bräutigams draußen auf einem Häkeldeckchen platziert haben: Der Sohn lässt per Handy von den Niagarafällen grüßen. Er hat dort soeben mit seiner Braut die Ringe getauscht…

Im Anschluss an den Film gibt es ein Nachgespräch im KoKi. Zu Gast ist unter anderem Reiner Rinne, Referent für Mittel- und Osteuropa in der Evangelischen Kirche Deutschlands. Er arbeitet in vielen Projekten mit jungen Osteuropäern zusammen und bemerkt: „Ich erlebe unter den jungen Menschen dort eine Stimmung großen Engagements, sie kämpfen um ihre Zukunft. Manche kämpfen bis zur Auflösung jeglicher Werte, aber viele fragen auch nach Orientierung und Maßstäben. Die ältere Generation kann da wegen der vielen Veränderungen oft nicht weiterhelfen.“
Anlass für die Filmreihe ist die Eröffnung der Spendenaktion „Hoffnung für Osteuropa“ im März 2006 in Hannover. Im Jahre 1994 von den evangelischen Kirchen in Deutschland begründet, unterstützt die Aktion zahlreiche Projekte zur Verbesserung der sozialen Situation in mittel- und osteuropäischen Ländern. „Lost and Found“ nimmt das Motto der diesjährigen Spendenaktion auf: „Junge Menschen bewegen Europa“.

Kurzinfo über den Film: Lost and Found
Regie: Nadeja Koseva, Cristian Mungiu, Jasmila Zbanich, Kornél Mundruczó, Stefan Arsenijevic, Mait Laas, Deutschland u.a. 2005, 99 Min. dt. U., Episodenfilm mit Beiträgen von sechs osteuropäischen Filmemachern zum Thema „Generationenkonflikt“.