Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes in Winnipeg/Kanada

Pressemitteilung 13. Mai 2003

Über 400 Delegierte aus weltweit 136 Mitgliedskirchen treffen sich unter dem Thema „Zur Heilung der Welt“

„Zur Heilung der Welt“ lautet das Thema der Zehnten Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes (LWB), die vom 21. bis 31. Juli 2003 in Winnipeg, Kanada, stattfinden wird.

Der Lutherische Weltbund (LWB) ist eine weltweite Gemeinschaft von christlichen Kirchen lutherischer Tradition. Er wurde 1947 gegründet und zählt inzwischen 136 Mitgliedskirchen in 76 Ländern, denen 61,7 der weltweit rund 65,4 Millionen Lutheranerinnen und Lutheraner angehören.
Das deutsche Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB) wird auf der Zehnten Vollversammlung eine der großen Delegationen stellen. Die 13 DNK-Kirchen stellen 62 der insgesamt rund 400 Delegierten. Die deutsche Delegation wird vom Vorsitzenden des DNK/LWB, Bischof Dr. Hans Christian Knuth (Schleswig), geleitet.

Die Delegierten der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers sind :
Dr. Hans Ulrich Anke (Hannover),
Pastorin Gabriele Arndt-Sandrock (Hannover),
Oberlandeskirchenrat Dr. Hans Christian Brandy (Hannover),
Jugendelegierte(r) N.N.,
Pastor Hans-Peter Borcholt (Göttingen),
Ute Ernsting (Nienburg),
Prof. Dr. Jan Hermelink (Göttingen),
Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann (Hannover),
Marga Pradel (Meppen)
Pastor Michael Schwekendiek (Rotenburg /Wümme),
Landessuperintendentin Oda-Gebbine Holze-Stäblein (Ostfriesland)

Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann wird eines der beiden Hauptreferate bei der Vollversammlung halten.

Das höchste Entscheidungsgremium des LWB, der seinen Sitz in Genf/Schweiz hat, ist seine Vollversammlung, die in der Regel alle sechs Jahre stattfindet. Zwischen den Vollversammlungen wird der LWB durch einen jährlich zusammentretenden Rat und durch dessen Exekutivkomitee geleitet. Der Rat setzt sich zusammen aus dem Präsidenten/der Präsidentin, dem Schatzmeister/der Schatzmeisterin sowie 48 Personen. Alle Ratsmitglieder werden von der Vollversammlung gewählt. Amtierender Präsident ist Bischof i. R. Dr. Christian Krause, Evangelisch-Lutherische Landeskirche in Braunschweig.

Der Rat des LWB ist in der Zeit zwischen den Vollversammlungen zuständig für die Geschäfte des Weltbundes. Er wählt den Generalsekretär/die Generalsekretärin und den Schatzmeister/die Schatzmeisterin und legt deren Aufgaben fest. Generalsekretär ist seit Juni 1994 Pfarrer Dr. Ishmael Noko aus Simbabwe.

Seit der Gründung des LWB in Lund, Schweden 1947, finden LWB-Vollversammlungen entsprechend der Verfassung des LWB in der Regel in sechsjährigen Intervallen statt. Sie sind wichtige Meilensteine, die dem Weltbund die Richtung weisen und neue Ausrichtung geben. Die letzte LWB-Vollversammlung, die erstmals in Asien stattfand, tagte 1997 in Hongkong, China, unter dem Thema „In Christus – zum Zeugnis berufen“.

Bisher fanden neun LWB-Vollversammlungen statt:

1947 - Lund, Schweden: „Die lutherische Kirche in der Welt von heute“
1952 - Hannover, Deutschland: „Das lebendige Wort in einer verantwortlichen Kirche“
1957 - Minneapolis, USA: „Christus befreit und eint“
1963 - Helsinki, Finnland: „Christus heute“
1970 - Evian, Frankreich: „Gesandt in die Welt“
1977 - Daressalam, Tansania: „In Christus – eine neue Gemeinschaft“
1984 - Budapest, Ungarn: „In Christus – Hoffnung für die Welt“
1990 - Curitiba, Brasilien: „Ich habe das Schreien meines Volkes gehört“
1997 - Hongkong, China: „In Christus – zum Zeugnis berufen“.

Weitere Informationen zum LWB unter: www.lutheranworld.org


Gabriele Arndt-Sandrock
- Pressesprecherin -