Kongress christlicher Führungskräfte in Hannover

Pressemitteilung 18. Dezember 2002

Unter dem Motto "Mit Werten in Führung gehen - Werte erkennen, Orientierung gewinnen, Verantwortung übernehmen" findet vom 16. bis 18. Januar 2003 der
3. Kongress christlicher Führungskräfte im Congress Centrum Hannover (HCC) statt.

Er wird veranstaltet von der Evangelischen Nachrichtenagentur "idea" und der Firma "tempus" Zeitplansysteme.

Die hannoversche Landeskirche wird u.a. vertreten sein durch Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann, die ebenfalls an der Podiumsdiskussion teilnimmt.
Außerdem präsentiert sich die Landeskirche mit einem großen Messestand.

Unter dem gemeinsamen Motto "lebendiger Glaube - lebendige Kirche" werden eine Reihe von Projekten, Diensten und Angeboten aus Diakonie und Landeskirche vorgestellt. Weitere 100 Aussteller aus den Bereichen Medien, Verlage, Dienstleister und den Kongress tragenden Organisationen stellen in der Fachausstellung ihre Arbeit vor.

Alfred E. Rieck, Marketing Direktor der Volkswagenwerke, Wolfsburg, referiert zum Thema "Kennt Werbung Moral?". Unternehmer Dr. Heinz-Horst Deichmann können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Abendprogramm am Freitag erleben. Die Spannung von Menschlichkeit und finanziellem Interesse thematisiert Prof. Dr. Norbert Walter, Chefvolkswirt der Deutsche Bank Gruppe. An einer Podiumsdiskussion zum Thema "Orientierung gewinnen" wird u.a. Bundesverfassungsrichter a.D. Prof. Dr. Paul Kirchhof teilnehmen, wie auch ZDF-Moderator Peter Hahne, der dem Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) angehört.

Zielgruppen des Kongresses sind Christinnen und Christen in verantwortlichen Positionen. Dabei ist nicht nur an die höchste Leitungsebene gedacht. "Wir wünschen uns auch die mittlere Führungsriege, Nachwuchskräfte, Handwerksmeister, Pfarrer und Lehrer sowie Frauen und Männer, die sich in der Gemeinde als Kirchengemeinderat oder Hauskreisleiter engagieren", sagt der idea-Vorsitzende, Pastor Horst Marquardt (Wetzlar).

Seminare bieten Raum für Diskussion und Vertiefung. Den Wunsch nach persönlicher Weiterentwicklung nimmt das Programm auf durch Themen wie "Führen durch gute Kommunikation" oder "Verantwortung delegieren - Verantwortung behalten". Auch ethische Inhalte, wie beispielsweise "Menschenwürde, christliche Werte und soziale Marktwirtschaft", und "Wenn beruflicher Erfolg ausbleibt" werden in den Seminarblöcken angesprochen.

Im Rahmen des Kongresses wird es ein Sonderprogramm "U 30" für junge Leute geben, die in den Startlöchern stehen, Leitungsaufgaben zu übernehmen. Begegnungen untereinander und mit den Kongress-Referenten sind hier möglich.

Außerdem ist eine Fachtagung vorgeschaltet, bei der sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer konzentriert in kleineren Gruppen in einem Bereich ihrer Wahl weiterbilden können.

Unterstützt wird der Kongress u.a. vom Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer (AEU), dem Bund Katholischer Unternehmer (BKU), der Internationalen Vereinigung Christlicher Geschäftsleute (IVCG), den Verbänden "Christen in der Wirtschaft" und "Christen im Beruf" sowie der Landeskirche Hannovers.

Für Mitglieder der Landeskirche besteht die Möglichkeit, um 20 Prozent ermäßigte Eintrittskarten zu erhalten (bitte auf der Anmeldung vermerken).
Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.christlicher-kongress.de.

Pressestelle der Landeskirche, Hannover