Gottesdienste für die Opfer der Katastrophe in den USA

Pressemitteilung 12. September 2001

Die Anschläge in den USA seien ein Zeichen entsetzlich grausamer Gewalt, ein unglaublicher Akt terroristischer Brutalität. Viele Menschen hätten Sorge um den Frieden in der Welt. Das sagte Landesbischöfin Margot Käßmann in einem Gottesdienst am gestrigen Dienstagabend in der Marktkirche Hannover. "Das Evangelium ruft uns auf, Gleiches nicht mit Gleichem zu vergelten und für die Überwindung der Gewalt in der Welt entschieden einzutreten", so Käßmann in ihrer Predigt.

Etwa 1000 Menschen hatten von dem Gottesdienst aus dem Radio erfahren und konnten in Gebet und Gesang ihre Trauer und ihr Entsetzen vor Gott bringen.
Landesbischöfin Käßmann hat alle Gemeinden der hannoverschen Landeskirche gebeten, am heutigen Mittwoch um 18.00 Uhr Trauergottesdienste zu halten.

Der katholische Bischof Josef Homeyer, Hildesheim, und Landesbischöfin Käßmann werden heute um 10.45 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst zum Beginn der Sitzung des Landtages in der Marktkirche Hannover halten.

Gabriele Arndt-Sandrock
- Pressesprecherin -