Ulrike Koertge ist neue Leiterin der Evangelischen Erwachsenenbildung Niedersachsen

Pressemitteilung 31. August 2018

Pressemitteilung der Konförderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen

koertge_ulrike
Pastorin Ulrike Koertge. Bild: Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen

Der Rat der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen hat Pastorin Ulrike Koertge (58) als neue Leiterin und Geschäftsführerin der Evangelischen Erwachsenenbildung Niedersachsen berufen. Koertge tritt ihr neues Amt am 15. Oktober 2018 an und wird Nachfolgerin von Dr. Melanie Beiner, die seit dem 25. Mai 2018 Dezernentin für kirchliche Dienste in der hessen-nassauischen Kirche ist.

Ulrike Koertge hat Evangelische Theologie an den Universitäten Tübingen und Hamburg studiert und war Vikarin in Schenefeld im Kirchenkreis Blankenese. 1991 wurde sie Pastorin der Kirchengemeinde Bargteheide im Kirchenkreis Stormann und 2002 Pastorin an der Verheißungskirche in Hamburg-Niendorf. 2014 übernahm sie die Leitung des Frauenwerks der Nordkirche.

Oberlandeskirchenrätin Dr. Kerstin Gäfgen-Track, Bevollmächtigte der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen sagt zur Berufung von Pastorin Koertge: „Mit Ulrike Koertgen steht eine erfahrene Leitungspersönlichkeit und kluge Theologin an der Spitze der EEB Niedersachsen. Wir freuen uns auf die neue Kollegin, die wertvolle Erfahrungen aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen einbringen wird."

Ulrike Koertge sagt zu ihrer neuen Aufgabe: „Die Evangelische Erwachsenenbildung in Niedersachsen steht dafür, Menschen zu befähigen, ihr Leben in Würde zu gestalten und Verantwortung für die Schöpfung zu übernehmen. Ich bin der Überzeugung, dass ihre Bedeutung in Zeiten zunehmender Säkularisierung noch mehr zunehmen wird. Indem sie sich an der Schwelle von Kirche und Gesellschaft verortet, wird sie als niedrigschwelliges Angebot wahrgenommen und öffnet Türen. Sie hat ein Gespür für die Themen der Zeit und entwickelt profilierte Impulse und Angebote. Ich freue mich sehr, in Zukunft meinen Teil dazu beitragen zu dürfen.“

Die evangelische Erwachsenenbildung Niedersachsen (EEB) ist eine der sieben vom Land Niedersachsen geförderten Landeseinrichtungen für Erwachsenenbildung. Als Teil des öffentlichen Bildungssystems bietet sie jährlich etwa 6.000 Veranstaltungen an. Die EEB wurde von den niedersächsischen evangelischen Kirchen gegründet und steht in Trägerschaft der Konföderation. Sie unterhält neben einer Landesgeschäftsstelle in Hannover landesweit 13 regionale Geschäftsstellen. Ulrike Koertge wird als Leitung für die Fach- und Dienstaufsicht der Geschäftsstellen zuständig sein. Zu ihren Aufgaben gehört neben der Geschäftsführung der EEB die Förderung des bildungspolitischen Diskurses zwischen Kirche und Gesellschaft.

***

Hannover, 31.8.2018

Pressestelle der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen
Landeskirchenamt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Rote Reihe 6
30169 Hannover
Tel.: 0511 / 1241-399
E-Mail: pressestelle@evlka.de
www.evangelische-konfoederation.de