Statement von Landesbischof Ralf Meister zur Zwischenlagerung der Castoren

Pressemitteilung 10. Juni 2013

+++ Pressemitteilung der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen +++

Der Vorsitzende des Rates der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen, Landesbischof Ralf Meister (Hannover):

"Wir unterstützen das im Bundesrat vorgetragene Anliegen der niedersächsischen Landesregierung, die Castoren nicht mehr in Gorleben, sondern deutschlandweit bei den Kernkraftwerken zwischenzulagern. Für die Standortsuche zur Endlagerung und die Zwischenlagerung der Castoren erwarten wir die Beteiligung und Solidarität aller Bundesländer.

Vor kurzem habe ich mich dazu an die leitenden Geistlichen der evangelischen Kirchen gewandt und sie gebeten: „Nehmen sie dieses Thema auf und rufen Sie Ihre Mitglieder, aber auch die Landespolitik dazu auf, in dieser Frage national und nicht begrenzt föderal zu denken. Wir stehen an einem wichtigen Entscheidungspunkt, der auch kirchlich nicht nur von einer Landeskirche, sondern von der gesamten EKD als Auftrag verstanden werden muss. Ich bitte Sie um Ihre öffentliche Stimme in Ihrer Landeskirche für dieses Thema.“"

Hannover, 11.6.2013
Dr. Johannes Neukirch, Pressesprecher
Pressestelle der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen
Rote Reihe 6, 30169 Hannover. Tel.: 0511 / 1241-399,
Mobil: 0172 / 4159584, E-Mail: Johannes.Neukirch@evlka.de