Buchvorstellung „100mal Niedersachsen. Kirche und Kultur“

Pressemitteilung 07. März 2011

KONFÖDERATION EVANGELISCHER KIRCHEN IN NIEDERSACHSEN

Pressemitteilung

Buchvorstellung „100mal Niedersachsen. Kirche und Kultur“

„100mal Niedersachsen. Kirche und Kultur“ ist der Titel des Bildbandes, den Dr. Hans Otte und Prof. Dr. Ronald Uden im Auftrag der Gesellschaft für niedersächsische Kirchengeschichte im Januar herausgegeben haben. Anhand von insgesamt 100 Fotos beschreiben 36 Autorinnen und Autoren Momentaufnahmen der Kirchengeschichte in Niedersachsen von vorchristlicher Zeit bis in die Gegenwart. Im Mittelpunkt steht die historisch gewachsene Verbindung von Kirche und Kultur.

„Diese Verbindung hat von Anfang an die Geschichte Niedersachsens geprägt: Mit der Christianisierung beginnt die schriftliche Überlieferung. Damit gewannen auch die Regionen ihr spezifisches kulturelles und religiöses Profil“, so die Herausgeber.

Anlässlich der Synode der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen wird der Bildband am Samstag, den 12. März 2011 um 12.30 Uhr vorgestellt und dem Vorsitzenden des Rates der Konföderation Evangelischer Kirchen in Niedersachsen, Landesbischof Prof. Dr. Friedrich Weber, überreicht.

Dazu sind Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich eingeladen. Die Buchvorstellung findet im Annastift statt, Anna-von-Borries-Straße 1-7, 30625 Hannover-Kleefeld, Erdgeschoss des Hochhauses, Sitzungszimmer 2 (EG.2).

Ihre Gesprächspartner sind:
- Landesbischof Prof. Dr. Friedrich Weber
- Prof. Dr. Ronald Uden, Professor für Christliche Publizistik, Universität Erlangen-Nürnberg
- PD Dr Hans Otte, Leiter des Landeskirchlichen Archivs Hannover
- Oliver Waffender, Verlagsleiter Verlag Hahnsche Buchhandlung

(100mal Niedersachsen. Kirche und Kultur. Im Auftrag der Gesellschaft für niedersächsische Kirchengeschichte herausgegeben von Hans Otte und Ronald Uden.
218 Seiten mit 100 farbigen Abbildungen und farbiger Übersichtskarte
ISBN 978-3-7752-6160-9)

Hannover, 7. März 2011
Pressestelle der Konföderation
Dr. Johannes Neukirch, Pressesprecher
Telefon: 0172-4159584