Bildung einer niedersächsischen Kirche in weite Ferne gerückt

Pressemitteilung 18. Mai 2009

Die Bildung einer gemeinsamen Evangelischen Kirche in Niedersachsen ist in weite Ferne gerückt. Das stellte heute der Rat der Konföderation evangelischer Kirchen fest, der in Hannover unter dem Vorsitz von Landesbischof Prof. Friedrich Weber tagte. Der Rat setzte sich mit der Situation auseinander, die durch die Voten der braunschweigischen, oldenburgischen, schaumburg-lippischen und reformierten Synoden entstanden ist. Diese befürworteten zwar die konföderierte Zusammenarbeit und deren weiteren Ausbau, lehnten aber den Zusammenschluss zu einer niedersächsischen Kirche ab. Für diese hatte sich nur die hannoversche Synode ausgesprochen. Der von der Synode der Konföderation beschlossene Reformausschuss wird deshalb nicht zustande kommen. Er sollte ab September ein Konzept und einen Zeitplan für die Schaffung einer Evangelischen Kirche in Niedersachsen erarbeiten.

Der Rat wird nun der Synode der Konföderation Vorschläge machen, wie die fünf konföderierten Kirchen zukünftig zusammenarbeiten können.

Informationen zur Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen:
www.evangelische-konfoederation.de

Hannover, 18. Mai 2009
Pressestelle der Konföderation
Dr. Johannes Neukirch, Pressesprecher