Zwei Kandidaten für das Superintendentenamt im Kirchenkreis Grafschaft Diepholz

Nachricht 10. August 2018
St. Nikolaikirche_Diepholz
Die Kirche St. Nikolai in Diepholz. Bild: Von Anaconda74/wikipedia.org

Diepholz. Hans Rudolf Kalus, Vorsitzender des Wahlausschusses im Kirchenkreis Grafschaft Diepholz, gab die Namen der beiden Kandidaten für die neu zu besetzende Superintendentur in Diepholz bekannt. Es sind Pastor Marten Lensch aus Norden und Pastor Wolfgang Thon-Breuker aus Quakenbrück. Beide Kandidaten werden in den nächsten Wochen ihre Aufstellungspredigt halten. Den Anfang macht am Sonntag, 19.08., Pastor Lensch, eine Woche später, am 26.08., folgt Pastor Thon-Breuker. Die Gottesdienste beginnen jeweils um 10.00 Uhr in der St. Nicolai-Kirche in Diepholz. Die Wahl durch die Delegierten des Kirchenkreistages ist für den 19.09.2018 vorgesehen, so Hans Rudolf Kalus. Einziger Tagesordnungspunkt auf der Sitzung des Kirchenkreistages im Gemeindezentrum der ev.-luth. Kirchengemeinde Sulingen wird dann die Vorstellung der Kandidaten und die Wahl des Superintendenten sein.

Marten Lensch_Portrait
Pastor Marten Lensch aus Norden. Bild: Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Osnabrück

Marten Lensch wurde 1971 in Bremervörde geboren, machte sein Abitur in Eutin und studierte nach einem freiwilligen sozialen Jahr beim Jugendaufbauwerk in Plön Evangelische Theologie in Bethel, Bern und Bonn. Das Vikariat absolvierte er in Niebüll. Seit 2003 ist er Pastor in Norddeich und seit 2013 einer der Stellvertreter des Superintendenten. In seiner Gemeinde hat er verschiedene Gottesdienstformate  etabliert und Glaubenskurse durchgeführt. Gemeinsam mit der katholischen Kirche verantwortet er ein  jährliches Urlauberseelsorgeprogramm. „Gemeindearbeit ist für mich in erster Linie Beziehungsarbeit“, sagt Marten Lensch, der mit einer Pastorin verheiratet und Vater von vier Kindern ist. Lensch bringt Erfahrung aus verschiedenen kirchenleitenden Gremien mit, hat  von 2012 - 2017 mit einer 0,25 Stelle als Schulpastor in Norden gearbeitet und ist seit 2016 Beauftragter des Sprengels Ostfriesland-Ems für die Lektoren. „Die Lektorenarbeit ist mir besonders wichtig, weil sie exemplarisch ist für die Gemeinschaft von ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitenden unserer Kirche“, so Lensch.  Am Kirchenkreis Grafschaft Diepholz habe ihn  „die innovative Jugendarbeit und die deutliche diakonische Ausrichtung“  beeindruckt“,  betont Marten Lensch, der auch die ländliche Struktur des Kirchenkreises schätzt.

Wolfgang Thon-Breuker
Pastor Wolfgang Thon-Breuker aus Quakenbrück. Bild: Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Osnabrück

Wolfgang Thon-Breuker wurde 1959 in Lüneburg geboren, machte in Dannenberg Abitur und studierte nach dem Zivildienst Evangelische Theologie in Göttingen. In  dieser Zeit arbeitete er drei Jahre in Indien an Entwicklungsprojekten mit. Sein Vikariat machte Thon-Breuker in Hannover, seine erste Pfarrstelle für zwei Gemeinden nahm er 1988 in Osterode/Harz an. Von 1995 bis 2012 war Thon-Breuker  Pastor in der St.-Pankratius-Kirchengemeinde in Burgdorf bei Hannover und seit 2012 leitet er die St.-Sylvester-Kirchengemeinde in Quakenbrück. Thon-Breuker ist mit einer Ärztin und Biologin verheiratet und Vater von drei erwachsenen  Kindern.  In seiner pastoralen Tätigkeit bringt er nach Schwerpunkten in der Arbeit mit Familien und Kindern Erfahrung beim Thema Fundraising,  Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungskoordination mit. „Die Vernetzung mit anderen sozialen Gruppierungen und Verantwortungsträgern ist mir wichtig, um auch Kontakte zu der Gruppe der „Kirchenfernen“ zu knüpfen“, beschreibt Thon-Breuker sein Anliegen. Den Kirchenkreis Grafschaft Diepholz hat er als ungewöhnlich erlebt: „Jugendliche, die selbstbewusst und fröhlich über ihren Glauben sprechen, eine starke Diakonie und KirchenvorsteherInnen, die ihr Tun aus dem Glauben heraus begründen“, das sei  in Deutschland nicht selbstverständlich. Das Kirchenkreis-Motto „wir.leben.glauben“ habe in ihm Wirkung gezeigt und Lust auf mehr  gemacht. 

Der Kirchenkreis Grafschaft Diepholz ist einer von fünf Kirchenkreisen im Sprengel Osnabrück. Zu ihm gehören 22 Kirchengemeinden und rund 55.400 Gemeindeglieder. Das Gebiet des Kirchenkreises ist  ländlich geprägt, Sitz der Superintendentur, die Klaus Priesmeier von 2005 bis 2018 leitete, ist Diepholz. Zu den Aufgaben des Superintendenten gehören u.a. die Dienstaufsicht über Pfarrämter und Kirchengemeinden, Visitationen, die Amtseinführung von Pastorinnen und Pastoren und die Vertretung des Kirchenkreises in der Öffentlichkeit.

Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Osnabrück