Vanessa Franke als neue Pastorin für Auferstehungsgemeinde und Titusgemeinde ordiniert

Nachricht 12. Juni 2018

Diekholzen. Vanessa Franke kann es gar nicht erwarten, loszulegen. Seit dem vergangenen Sonntag ist sie Pastorin der Auferstehungsgemeinde Diekholzen/Söhre und der Titusgemeinde Barienrode. Und die junge Pastorin, die damit ihre erste Pfarrstelle antritt, sprüht nur so vor Tatendrang. „Ich habe hier bereits so viel Kreativität gesehen, dass ich selbst schon voller neuer Ideen bin“, erzählt die 31-Jährige voller Begeisterung. Gemeinsam mit ihrem Mann Thomas Franke ist sie bereits in das Pfarrhaus in Diekholzen eingezogen.

Franke ist in Hildesheim aufgewachsen und hat dort das Scharnhorst-Gymnasium besucht. Ihr Weg zum Beruf der Pastorin begann schon damals, berichtet sie. „Meine Oma hat gebetet. So bin ich zum Glauben gekommen.“ Durch einen Bibelkreis und den Konfirmandenunterricht habe sie viel gelernt, aber auch immer wieder Fragen zum Glauben gehabt. „Als Jugendliche ist man ja mit den Antworten der Erwachsenen oft nicht zufrieden. Darum wollte ich meine Fragen einfach selbst beantworten.“

Sie zog nach Göttingen und studierte Theologie. Dass sie Pastorin werden möchte, sei ihr zum ersten Mal während ihres Gemeindepraktikums bei der Markus- und Lukasgemeinde in Hildesheim bewusst geworden. So schloss sie an ihr Studium die praktische Ausbildung zur Pastorin, das Vikariat, an. Das absolvierte sie in der Trinitatis-Gemeinde Leine-Weper in Fredelsloh. Zwölf Jahre Ausbildung liegen heute hinter ihr. Dass ihre erste Pfarrstelle sie nun wieder zurück in die Heimat führe, sei reiner Zufall, berichtet sie. „Ich bin gerne wieder in der Nähe von Hildesheim. Schließlich lebt meine ganze Familie hier.“

Bevor Landessuperintendent Eckhard Gorka sie ordinierte und in ihr Amt einführte, würdigte er das Durchhaltevermögen, das die junge Pastorin in ihrer Ausbildung bewiesen habe. Furchtlos und ohne Selbstmitleid habe sie sich der Herausforderung gestellt, „zunächst einmal drei alte Sprachen zu erlernen und damit einen Weg zu beginnen, der erstens anstrengend, zweitens lang und drittens mit verhältnismäßig geringen finanziellen Gewinnerwartungen ausgestattet ist.“ Er habe Franke als unglaublich gewinnende und freundliche neue Kollegin kennengelernt.

Die Diekholzener Gemeindemitglieder haben einige Zeit auf ihre neue Pastorin warten müssen. Neun Monate ist es her, dass sie Pastorin Dr. Burgk-Lempart nach Celle verabschiedet haben, wo sie Superintendentin wurde. In der Zwischenzeit übernahm Pastor Hans-Martin Joost als Vertreter die Arbeit in den Gemeinden.

Nach dem Ordinations- und Einführungsgottesdienst begrüßte auch Superintendent Mirko Peisert die neue Pastorin im Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt. Er wünsche ihr die Kraft, Neues auszuprobieren und immer wieder neu aufzubrechen, sagte der Superintendent.

Zunächst einmal bricht Vanessa Franke nun in ihren neuen Lebensabschnitt als Pastorin auf und ist dabei hochmotiviert. „Ich möchte zuerst einmal alle hier kennenlernen“, erklärt sie voller Vorfreude. „Ich habe hier schon so viele tolle Ideen gesehen und ich freue mich auf alles.“

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt