Göttinger Kirchennacht 2017

Nachricht 10. Oktober 2017

Göttingen Am Freitag, dem 20. Oktober 2017 findet erstmalig die Göttinger Kirchennacht statt. Die St. Jacobi- und die St. Johannisgemeinde präsentieren ihr umfangreiches Angebot mit vielen Mitwirkenden.

So beginnt um 18 Uhr in der  St. Jacobikirche die "LutherNacht", in der es unter anderem um Luthers Lieder "Vater unser im Himmelreich" (18 Uhr) und "Ein feste Burg ist unser Gott" (20 Uhr) gehen wird. "Was mir dieses Lied bedeutet" werden Superintendentin i.R. Christa Gerts-Isermeyer (18 Uhr) und Pastorin Adelheid Ruck-Schröder (20 Uhr) erzählen. Stefan Kordes spielt dazu die Orgel.

Um 19 Uhr wird PD Dr. Christian Scholl über "Aufregende Bilder – C. F. Lessings Hus-Gemälde" referieren, und um 21 Uhr ist die Lesung "Luther als Seelsorger in seinen Briefen" mit Pastor Harald Storz.

In der St. Johanniskirche beginnt das Programm um 19 Uhr mit dem Posaunenchor St. Johannis unter der Leitung von Clemens Cornelius Brinkmann. Die zweite Zeile des bekannten Lutherliedes "Ein feste Burg ist unser Gott" "Ein gute Wehr und Waffen?" steht als Frage über diesem einstündigen Konzert.

Um 20 Uhr schließt sich eine öffentliche Probe der Göttinger Stadtkantorei an, bei der Teile des Oratoriums "Emmaus" von Carl Rütti – der Auftragskomposition der Göttinger Stadtkantorei zum Reformationsjubiläum – zu hören sein werden.

Die Swinging Amatörs spielen ab 21 Uhr Jazz und Swing mit Leidenschaft. Das Ensemble "La Sprezzatura" (Anne Sabin, Gambe und Andreas Düker, Laute) musizieren um 22 Uhr zum Telemann-Jahr. Bernd Eberhardt spielt um 23 Uhr "Bach zur Nacht" an der großen Ott-Janke-Orgel, bevor Superintendent Friedrich Selter den Segen zur Nacht sprechen wird.

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Göttingen