Forum der Evangelischen Erwachsenenbildung Niedersachsen

Nachricht 18. Mai 2017

„Verletzlich leben. Zeichen reformatorischer Bildung“ am 7. Juni 2017 von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr im Stephansstift in Hannover

Hannover. Verletzlichkeit kann stark machen – mit diesem Thema beschäftigt sich das diesjährige Forum der EEB Niedersachsen am 7. Juni im Stephansstift in Hannover.

Die Autorin und Theologin Susanne Krahe widmet sich dem Thema „Angeschlagene Helden … – der verwundbare Mensch in Bibel und Theologie“.

Der Pädagoge Hartmut Endres hat zusammen mit Hartmut Rosa eine Pädagogik der Resonanz veröffentlich und referiert dazu.

Weitere Impulse gibt es zu den Fragen:

-     Wie kann eine neue Fehlerkultur in beruflichen und privaten Kontexten aussehen?

-     Was bedeutet Verletzlichsein für die Bildungsarbeit? Wie kommt Verletzlichkeit im Zusammenhang von Leitungs- und Führungsaufgaben vor?

-     Wie sieht ein reformatorisches Bildungsverständnis aus, wenn die Verletzlichkeit von Leib und Seele berücksichtigt wird?

Das Forum der Ev. Erwachsenenbildung wird mit Grußworten eröffnet. u. a. von der Kultusministerin des Landes Niedersachsen, Frauke Heiligenstadt, und der Wissenschaftsministerin, Dr. Gabriele Heinen-Kljajić

Die Evangelische Erwachsenenbildung Niedersachsen ist eine vom Land Niedersachsen anerkannte Landeseinrichtung für Erwachsenenbildung in der Trägerschaft der Konföderation ev. Kirchen in Niedersachsen. Unter ihrer Verantwortung werden landesweit jährlich ca. 6000 Veranstaltungen durchgeführt.

Peter Blanke