Landeskirche erweitert das Angebot der Personalberatung und Personalentwicklung auf die Berufsgruppe der Diakone und Diakoninnen

Nachricht 21. November 2014
Dienstbeginn Frau Rösner
Mit Diakonin Sabine Rösner (2.v.l.) wird das Angebot der Personalberatung und Personalentwicklung in der Landeskirche auf die Berufsgruppe der Diakone und Diakoninnen erweitert. Foto: Personalberatung.

Am 1. September hat Sabine Rösner ihren Dienst in der Arbeitsstelle für Personalberatung und Personalentwicklung in der Landeskirche Hannovers mit einer halben Stelle angetreten.

Mit der Einrichtung dieser Stelle erweitert die Landeskirche ihr Beratungsangebot auf die Berufsgruppe der Diakone und Diakoninnen. Dies war schon lange seitens der Berufsgruppe aber auch aus der Synode gewünscht worden, um in Phasen beruflicher Um- oder Neuorientierung aufgrund persönlicher Entwicklung, Suche nach neuen Herausforderungen oder auf dem Hintergrund von Stellenveränderungen eine professionelle Beratung bereitzustellen.

Dienstsitz und Büro befinden sich zentral gegenüber der Marktkirche in Hannover, am Hanns-Lilje-Platz 4. Hier steht Frau Rösner für vertrauliche Beratungen in beruflichen Orientierungs- und Bewerbungssituationen sowie Krisen- und Entwicklungszeiten zur Verfügung. Die ersten Wochen ihrer Tätigkeit sind geprägt von vertiefenden Erfahrungen in Bezug auf ihre Fachlichkeit und von neuen Kontakten, sowie der Wahrnehmung der Berufsgruppe, etwa durch Besuche auf den Sprengelkonventen der Diakone und Diakoninnen. Hierbei ist es ihr wichtig, auf den Beratungsbedarf, die beruflichen Situationen und Fragestellungen der Berufsgruppe zu hören.

Frau Rösner ist als Diakonin über 20 Jahre in einer der Südstadtgemeinden Hannovers tätig gewesen und hat dort mit dem Schwerpunkt „ Arbeit mit Älteren“ die Gemeinde belebt. Neben dieser Tätigkeit hat sie Fortbildungen im Bereich Mediation, Gemeindeberatung/ Organisationsentwicklung und Coaching abgeschlossen. Seit drei Jahren ist sie bei der Gemeindeberatung mit einer zusätzlichen Beauftragung beschäftigt. Privat lebt sie mit ihrem Mann in Hannover-Bothfeld und erlebt gerade, wie es ist, wenn die beiden erwachsenen Kinder das Haus verlassen haben.