Neuer Arbeitswelt-Pastor für Osnabrück und Ostfriesland

Nachricht 26. August 2014

Kommunikator zwischen den Welten

 Neuer Arbeitswelt-Pastor für Osnabrück und Ostfriesland: Matthias Jung
Neuer Arbeitswelt-Pastor für Osnabrück und Ostfriesland: Dr. Matthias Jung. Foto: privat.

Ein neuer Pastor, Berater und Kommunikator für Arbeitnehmer und Menschen mit unternehmerischer Verantwortung wird ab November im „Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt“ (KDA) in der Landeskirche Hannovers schwerpunktmäßig in den evangelischen Sprengeln Osnabrück und Ostfriesland-Ems wirken. Der rheinische Pastor Dr. Matthias Jung ist kürzlich zum KDA-Referenten im Haus kirchlicher Dienste berufen worden. Der 53-jährige Geistliche hat sich bereits auf verschiedenen kirchlichen Ebenen um den Dialog von Kirche und Wirtschaft gekümmert. Nun wird er hauptamtlich Vorträge und Workshops halten, beraten und vernetzen, Betriebsbesuche organisieren und Kontakte zu Gewerkschaften und Unternehmen, Verbänden und Politik knüpfen. Der Nachfolger von Pastor Rolf Adler wird am Freitag, 14. November um 14 Uhr in der Osnabrücker St.-Katharinen-Kirche durch Oberlandeskirchenrat Rainer Kiefer in sein Amt im Rahmen eines Gottesdienstes eingeführt und Jung selbst wird predigen.

Aus Erfahrung weiß Pastor Jung, dass Menschen zumeist gerne über ihre Arbeit reden und sie reflektieren. Diese Erfahrungen möchte er aufgreifen und die biblische Botschaft in die berufliche Lebenswelt, aber auch Erfahrungen aus der Arbeitswelt in kirchliche Kontexte hineintragen. 

Der gebürtige Hesse wirkt seit 25 Jahren als Gemeindepfarrer in Voerde nördlich von Duisburg und hat in der Region nebenamtlich im KDA mitgewirkt. Parallel zur Gemeindearbeit am Niederrhein hat Jung bis 2005 Erziehungswissenschaft mit den Schwerpunkten Berufs- und Wirtschaftspädagogik und Psychologie mit den Schwerpunkten Arbeits- und Organisationspsychologie studiert. Vor 3 Jahren schloss er seine theologische Doktorarbeit unter dem – inzwischen auch veröffentlichten – Titel „Entgrenzung und Begrenzung von Arbeit“ ab. In seinem Buch „Zeitsprung – Gemeinde 2030“ verarbeitet er in 12 Erzählungen über eine fiktive Kirchengemeinde am NiederrheinPrognosen der Zukunftsforschung besonders zur Digitalisierung des Lebens und Fragen veränderter Mobilität, zu Entwicklungen in der Arbeitswelt und den Folgen des Klimawandels. In dem 218-Seiten Taschenbuch wechseln biografische Skizzen und Dialoge mit Beschreibungen von Veranstaltungen und Festen.
 
In seiner Freizeit fährt Jung seit über 20 Jahren in den Alpen Fahrrad und fotografiert bei diesen Touren und anderen Gelegenheiten gerne und professionell. In den sozialen Netzwerken ist er unter anderem mit einem eigenen Blog aktiv:  http://blogmatthiasjung.wordpress.com/