Ehrenamt
10. Juni 2013

Nachricht

Kunst- und Kulturbeauftragte Julia Helmke ist neue Präsidentin von INTERFILM

Präsidenten Interfilm
Die Präsidentin und die ehemaligen Präsidenten von INTERFILM (v.l.): Hans Hodel, Dr. Julia Helmke, Hans Werner Dannowski. Foto: Claudia Becker.

Die Beauftragte für Kunst und Kultur im Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, Dr. Julia Helmke, ist am 8. Juni 2013 während der 34. Internationalen Generalversammlung von INTERFILM zu deren Präsidentin gewählt worden.

Die 1955 in Paris gegründete protestantische Filmorganisation INTERFILM mit Mitgliedern aus 26 Nationen pflegt als Schwerpunkt den Kontakt zu internationalen Filmfestivals, zu denen sie ökumenische und protestantische Jurys entsendet, zum Teil mit interreligiöser Perspektive. INTERFILM ist vertreten in Cannes, Berlin, Venedig, Locarno, Karlovy Vary und 14 weiteren Festivals.

Seit 2003 gehört Julia Helmke dem Leitungskreis von INTERFILM an. Die 44jährige Pastorin hat von 1999 bis 2002 an der Hochschule für Fernsehen und Film in München ein Aufbaustudium in Filmgeschichte/Filmkritik absolviert und ihre Dissertation zur evangelischen Filmarbeit geschrieben. Als INTERFILM-Präsidentin ist sie die erste Frau in dem Ehrenamt und folgt auf den Schweizer Pastor Hans Hodel, Präsident seit 2004, und Hannovers ehemaligen Stadtsuperintendenten Hans Werner Dannowski, der der Organisation von 1987 bis 2003 vorstand.

"Ich freue mich, dass eine Pastorin unserer Landeskirche zur Präsidentin von Interfilm gewählt worden ist", sagt Landesbischof Ralf Meister zu der Wahl. Die hannoversche Landeskirche wird mit Blick auf das Reformationsjubiläum 2017 im Themenjahr 2015 einen Schwerpunkt auf „Reformation und Bild“ setzen.

Kunst- und Kulturbeauftragte Julia Helmke sagt: „Mein Wunsch ist es, die Impulse der internationalen Kirche-Filmarbeit durch die Möglichkeit von Jury-Teilnahmen, Kontakte mit Regisseuren und vor allem die weitere Verbreitung von ökumenischen Preisträgerfilmen in Kinos vor Ort und in den Gemeinden der hannoversche Landeskirche fruchtbar zu machen. Daneben ist es mir ein Anliegen daran mitzuwirken, dass Kirche die Chance weiter wahrnimmt, an einer der wichtigsten Schnittstellen von zeitgenössischer Kultur direkt teilzuhaben.“

Die Arbeit von INTERFILM wird unterstützt von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), dem Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik, den Reformierten Medien in der Schweiz, der Schwedischen Kirche sowie der World Alliance for Christian Communication in Kanada.

Kontakt und weitere Informationen:

Pastorin Dr. Julia Helmke
Beauftragte für Kunst und Kultur
Haus kirchlicher Dienste
Archivstrasse 3
30169 Hannover
Tel: 0511-1241-431
Email: helmke@kirchliche-dienste.de