Haus kirchlicher Dienste wird 75 Jahre alt

Nachricht 22. März 2012

Historiker legt umfangreiche Studie vor

Hannover (epd). Das "Haus kirchlicher Dienste" der hannoverschen Landeskirche wird 75 Jahre alt. In der Einrichtung in Hannover sind 45 überregionale Arbeitsfelder der größten evangelischen Landeskirche in Deutschland vom Jugendpfarramt und dem Frauenwerk über die Dienste für Handwerk, Industrie und Kultur bis zum Dialog mit Judentum und Islam zusammengefasst. "Wir haben den Auftrag, in die Gesellschaft hinein zu wirken und die Gemeinden vor Ort zu unterstützen", sagte Pastor Ralf Tyra als Direktor am Freitag dem epd. Zum 75-jährigen Bestehen hat ein Historiker die Geschichte des Hauses aufgearbeitet.

Die Einrichtung wurde am 25. September 1937 als "Amt für Gemeindedienst" gegründet. Damals wurden zahlreiche freie evangelische Werke und Vereine von den Nationalsozialisten verboten. Um sie zu schützen, organisierten sie sich neu unter dem Dach der offiziellen Kirche, erläuterte Tyra.

Eine weitere Wurzel war das Bemühen der Kirchen um "Volksmission" seit dem Ende des Staatskirchentums 1918, schreibt der Historiker Dirk Riesener in seinem 661-seitigen Buch, das im Lutherischen Verlagshaus Hannover erschienen ist. Damals habe die Kirche ein breites Repertoire an Programmen und Einrichtungen entfaltet, um als "Volkskirche" mit Politik, Öffentlichkeit, Kultur, Wirtschaft und Sozialwesen ins Gespräch zu kommen.

Heute arbeiten 82 Referenten in der Einrichtung, die 2002 in "Haus kirchlicher Dienste" umbenannt wurde, unter ihnen 37 Pastoren und 33 Diakone. "Wir sind Dienstleister, Ideenwerkstatt und Kompetenzzentrum", betonte ihr Leiter Tyra.

Viele Menschen suchten punktuelle Angebote der Kirche, etwa im Urlaub oder bei Kultur-Veranstaltungen. Das "Haus kirchlicher Dienste" plane Großveranstaltungen wie das Landesjugendcamp mit 2.000 Teilnehmern und Kampagnen, etwa gegen den Rechtsextremismus. Die hannoversche Landeskirche lud für Freitag zu einer Feier des 75-jährigen Bestehens ein, bei der auch das Buch von Dirk Riesener präsentiert wurde.

Buchtipp: Dirk Riesener: Volksmission - Zwischen Volkskirche und Republik, Lutherisches Verlagshaus Hannover 2012, 661 Seiten, gebunden, 19,90 EUR, ISBN 978-3-7859-10580-1

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen