Straßenbahnwagen wirbt für Diakonie-Kampagne gegen Armut

Nachricht 27. Juni 2011

Hannover (epd). Ein Straßenbahnwagen des hannoverschen Verkehrsbetriebs "üstra" macht künftig Werbung für eine Kampagne der Diakonie gegen Armut. Auf verschiedenen Linien wird er mit dem Slogan "Gib mir deine Hand" ein Jahr lang quer durch die Stadt rollen, teilte das Diakonische Werk der hannoverschen Landeskirche am Freitag mit. Für den guten Zweck verzichtete der Verkehrsbetrieb auf die sonst üblichen Werbekosten. Die kirchliche Versicherung "Pax-Familienfürsorge" übernahm die Kosten für das Bekleben des Wagens.

Die Diakoniehilfe in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers erhielt im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben Spenden und Kollekten von rund 225.000 Euro, die unbürokratisch Menschen in Armut zugutekommen sollen. Dabei können Einzelpersonen und Projekte Fördergelder erhalten. Um weitere Spenden zu sammeln, erwägt die Diakonie Autogrammstunden und Gottesdienste in der Straßenbahn.

Bereits 2009 fuhr ein bunt bemalter Straßenbahnwagen der "üstra" durch Hannover, um auf Kinderarmut aufmerksam zu machen. Initiatorin war die damalige Landesbischöfin Margot Käßmann.

Internet: www.diakonie-hannovers.de

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen