Polizeiseelsorger warnt: Polizisten nicht nur Gegner im Castorkonflikt

Nachricht 08. November 2010

Hannover/Gorleben (epd). Der evangelische Polizeiseelsorger Frank Waterstraat hat Demonstranten davor gewarnt, Polizisten beim Castor-Transport nach Gorleben nur als Gegner wahrzunehmen. "Das sind Menschen in Uniformen, und die haben ihre eigenen Gedanken und Gefühle", sagte Waterstraat am Montag. Für viele Beamte sei der Einsatz nicht einfach, weil sie sich auch selbst die Frage nach ihrer Haltung zur Atomkraft stellen müssten.

Die Proteste seien jedoch eine Wahrnehmung demokratischer Grundrechte und somit ein hohes Gut, betonte der Seelsorger, der seit Oktober im Amt ist. Für das Recht auf freie Meinungsäußerung oder Versammlungsfreiheit seien in früheren Zeiten Menschen in Gefängnissen und Lagern gefoltert und umgebracht worden.

Waterstraat ist Leiter des "Kirchlichen Dienstes in Polizei und Zoll" der evangelischen Kirchen in Niedersachsen. Bereits seit 2004 war er Beauftragter für Notfallseelsorge der hannoverschen Landeskirche. Der "Kirchliche Dienst in Polizei und Zoll" bietet unter anderem berufsethische Fortbildungen für Polizeibeamte an und begleitet sie seelsorgerlich in schwierigen persönlichen und dienstlichen Situationen.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
8.11.2010