1000 Jahre Michaelis / Bundespräsident lobt kritische Worte der Landesbischöfin zu Afghanistan

Nachricht 15. Januar 2010

Hildesheim (epd). Mit einem Festgottesdienst ist am Freitag in Hildesheim das Jubiläumsjahr zum 1.000-jährigen Bestehen der zum Weltkulturerbe gehörenden St. Michaeliskirche eröffnet worden. Bundespräsident Horst Köhler ermunterte die beiden großen Kirchen in Deutschland zur Zusammenarbeit: "Nur gemeinsam können die Christen ihren Glauben leben", sagte er. Der Zweite Ökumenische Kirchentag im Mai in München werde auf dem Weg in die Zukunft des Glaubens eine wichtige Etappe sein.

Hildesheim habe gute ökumenische Zeichen gesetzt, sagte Köhler. Er verwies darauf, dass die evangelische Michaeliskirche 1985 gemeinsam mit dem benachbarten katholischen Mariendom in die Weltkulturerbe-Liste der UNESCO aufgenommen wurde. Die gleichzeitigen Renovierungsarbeiten an beiden Kirchen nannte Köhler eine "Bekräftigung der ökumenischen Aufgaben".

In seiner Ansprache gab der Bundespräsident Margot Käßmann zwei Wochen nach ihrer umstrittenen Neujahrspredigt Rückendeckung: "Mit ihrer Neujahrspredigt in Dresden haben sie uns allen einen Dienst erwiesen", sagte Bundespräsident Horst Köhler. "Ich mache mir nicht alle Ihre Worte zu eigen", sagte Köhler. "Aber unser Land braucht solche Beiträge. Das ist eine überfällige Debatte", betonte der Bundespräsident unter dem Applaus der Besucher des Festgottesdienstes direkt an die Bischöfin gewandt.

Die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann würdigte die St. Michaeliskirche als ein besonderes Zeugnis des christlichen Glaubens. "Was für eine Vision, welche Glaubenskraft muss es gegeben haben, ein so wunderbares Gotteshaus zu errichten", sagte sie: "Gebete und Lieder aus 1.000 Jahren hallen wider in den Steinen dieser Kirche."

Michaelis, benannt nach einem biblischen Erzengel, sei von einer "lichten, klassischen, geheimnisvollen, geradezu mathematischen Schönheit". Die Erbauer hätten mit ihr versucht, "ein Stück des Himmels auf die Erde zu holen". Die Kirche habe der Zerstörung getrotzt, immer wieder hätten Menschen sie neu aufgebaut. Sie stehe damit für die Hoffnung, dass Gott die Menschen nicht verlasse. Der Hildesheimer katholische Bischof Norbert Trelle, erinnerte an das benediktinische Erbe der Kirche. Es rufe dazu auf, "dass wir einander nicht allein lassen: nicht vor der Geburt, nicht im Leben und ganz gewiss nicht im Sterben!" Das müsse vor allem heißen, verlässlich und helfend an der Seite derer zu stehen, die von unermesslichem Leid überwältigt würden wie in diesen Tagen die Menschen in Haiti.

Die St. Michaeliskirche gilt mit ihren sechs markanten Türmen und einem kostbaren mittelalterlichen Deckengemälde als herausragendes Denkmal romanischer Baukunst nördlich der Alpen. Sie wurde 1010 als Grabeskirche Bischof Bernwards von Hildesheim (um 960-1022) gegründet. Unter dem Motto "Gottes Engel weichen nie" soll das 1.000-Jahr-Jubiläum mit einen Festjahr begangen werden. Geplant sind unter anderem Konzerte mit dem ehemaligen Sänger der Popgruppe "Genesis", Ray Wilson, am 7. August, dem Bassbariton Thomas Quasthoff am 29. September und dem Klarinettisten Giora Feidman am 20. November.

Vor dem Festakt hatten mehr als 1.000 Schülerinnen und Schüler des katholischen Gymnasiums Josephinum unter dem Motto "1.000 Jahre ausgerollt" ein 635 Meter langes Bild- und Spruchband vom Dom zur Michaeliskirche gelegt. Käßmann, Trelle und Niedersachsens Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann (CDU) schritten an dem Band entlang vom Dom zur Michaeliskirche und signierten es dort gemeinsam mit Bundespräsident Köhler.

Zum Jubiläum wurde die Kirche für rund drei Millionen Euro umfassend saniert. Experten der Universität Hannover erzeugten mit einem Laserscanner ein präzises dreidimensionales Bild des Innenraums. Die Post brachte eine Sonderbriefmarke heraus. Hildesheimer Bürger sind aufgerufen, bis zum Ende des Jahres mehr als tausend Engelbilder oder Engelfiguren auf eine "Engeltreppe" in der Kirche zu bringen.

Internet: www.michaelis2010.de

epd lnb mig mir/15.1.2010
Copyright www.epd-niedersachsen-bremen.de