Synode der Konföderation / Frauengeschichtspreis wurde verliehen

Nachricht 27. September 2002

Am 28. September tagte die Synode der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen
->Zur Berichterstattung

Frauengeschichtspreis erstmals vergeben

‘Den Beitrag der Frauen zur Geschichte der Kirche sichtbar machen’

Der erste Frauengeschichtswettbewerb, der 2001 von der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und der Gesellschaft für niedersächsische Kirchengeschichte ausgeschrieben wurde, ist beendet.

Ziel des Wettbewerbs war es, den weiblichen Anteil an der Christentumsgeschichte in Niedersachsen besser sichtbar zu machen. Geschichten über Frauen aus der Zeit seit der Reformation bis zur Gegenwart sind entstanden.

“Wir sind sehr glücklich über die eingegangen Arbeiten. Es sind Frauen entdeckt worden, die bisher sowohl von der Geschichtswissenschaft als auch von der Heimatforschung ignoriert worden sind”, so Dr. Hans Otte, der Vorsitzende der Gesellschaft für Niedersächsische Kirchengeschichte.

Vieles, was Frauen kirchlich und sozial geleistet haben, ist bisher noch unentdeckt. “ Wir möchten mit dem Frauengeschichtspreis den Beitrag der Frauen zur Geschichte der Kirche sichtbar machen”, sagt Dorothea Biermann, Leiterin des Dezernates ‘Erneuerte Gemeinschaft von Frauen und Männern in der Kirche’ im Landeskirchenamt Hannover. “Ich freue mich auch, dass drei Beiträge von Männern eingereicht wurden.”

In den beiden Kategorien des Wettbewerbs ‘Wissenschaftliche Beiträge’ und ‘Erfahrungs- und Erlebnisberichte’ (oral history) wurden fünf Preise an eine Schulklasse und vier Einzelpersonen vergeben. Insgesamt 22 Arbeiten lagen der Jury zur Bewertung vor.

Die Klosterkammer Hannover hat das Preisgeld gestiftet.

Kategorie ‘Wissenschaftliche Beiträge’:

1. Preis:
Renate Oldermann, Bremen
“Anna” eine Würdigung der Äbtissinen des Klosters Fischbeck in der Reformationszeit

2. Preis:
Antje Henze, Rotenburg/Wümme
“Helene Hartmeyer”, Oberin des Diakonissen-Mutterhauses Rotenburg von 1854-1870

Kategorie ‘Erfahrungs- und Erlebnisberichte’:

1. Preis: 11. Jahrgang der IGS Garbsen, Heidrun Gehring
“Dr. Marianne Flügge-Oeri 1911-1983”

2. Preis: Marianne Klatt, Achim-Baden
“Lass es Lisa machen”, ein Rückblick auf eine Frauengestalt im 20 Jahrhundert

2. Preis: Mechthild von Veltheim, Kloster St. Marienberg/Helmstedt
“Charlotte von Veltheim, Domina des Klosters St.Marienberg bei Helmstedt 1845 – 1911“

In einem Festakt im Annastift Hannover überreichte Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann den Gewinnerinnen ihre Preise überreichen.
-> Fotos von der Überreichung