service_neu_kopf

© karandaev - Fotolia.com 

Design | Logo

Die Wort-Bild_Marke

Ein Corporate Design (CD) ist für Organisationen und Unternehmen ein wichtiges Element der Kommunikations-Strategie. Sie ist die Summe der visuellen Informationen.

Viele Gemeinden, Kirchenkreise, Werke und Einrichtungen haben in den letzten Jahren je für sich ein CD entwickelt und dabei ist eine bunte Landschaft von Signets, Logos und Wort-Bild- Marken entstanden. Fast immer ist das Kreuz Bestandteil, häufig auch christliche Symbole wie Fisch oder Schiff, manchmal auch der heimische Kirchturm.

Was bislang fehlte, war ein CD für die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers, zu der alle Gemeinden und Kirchenkreise, alle Werke und Einrichtungen gehören.

Erkennbar sein

Eine der ersten Aufgaben für das neu gegründete Evangelische MedienServiceZentrum (EMSZ) der Landeskirche war es, in Absprache mit der Pressestelle ein CD für die Landeskirche zu entwickeln. Die Anforderungen waren hoch: Es sollte unsere Kirche erkennbar machen und verbinden, was zusammen gehört.

Es sollte aber auch die vielen, oft in langen Prozessen gefundenen Erscheinungsbilder von Gemeinden und Kirchenkreisen, Werken und Einrichtungen nicht dominieren, es sollte vielen gefallen und auf eine breite Zustimmung stoßen. Und es sollte das so genannte Facettenkreuz aufgenommen werden, das ursprünglich aus der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau stammt und das in vielen Bereichen unserer Landeskirche Eingang gefunden hat.

Die Herausforderung war groß. Unter maßgeblicher Mitwirkung der Gestalterin Anne- Ulrike Thursch ist es gelungen, die neue Wort-Bild-Marke unserer Landeskirche, die all diesen Anforderungen gerecht wird, zu kreieren.

Eine Wort-Bild-Marke, die aus Wort und Graphik ein Ganzes ergibt und eine hohe Wiedererkennbarkeit hat. Die landeskirchlichen Werke und Einrichtungen und die kirchenleitenden Organe haben sie bereits übernommen und dieses neue CD begegnet Ihnen inzwischen an vielen Stellen in der Landeskirche.

Nun stellen wir es der ganzen Landeskirche zur Verfügung, entweder um es als Ganzes zu übernehmen und sich zu eigen zu machen oder um das eigene CD mit dem landeskirchlichen zu kombinieren und damit deutlich zu machen: wir gehören alle zusammen zu dieser einen Kirche.

Als Kuratoriumsvorsitzender des EMSZ wünsche ich mir, dass diese neue Wort-Bild-Marke viele überzeugt und dass sie bald Anwendung findet in allen Bereichen unserer Landeskirche. Das Kreuz steht im Mittelpunkt. Das gilt für die Verkündigung des Wortes Gottes, das gilt genauso für das neue Corporate Design. So wird am visuellen Erscheinungsbild unserer Kirche deutlich, was Mittelpunkt aller Arbeit und Verkündigung ist.

Arend de Vries, Geistlicher Vizepräsident des Landeskirchenamtes